15 Stunden Busfahrt sind kein uneingeschränktes Vergnügen. Auch neben Filmvorführung und Nebenprogramm bleibt Teilnehmern sowie Betreuern wenig Zeit für Schlaf. 

Im Glück und Unglück erreichen wir Saintes-Maries-de-la-Mer zwei Stunden verfrüht, was die Busfahrt kürzer macht, aber das Chaos verschärft, weil mit uns zwei weitere Lager das Camp erreichen. Der Tag entspannt sich schlussendlich aber nach körperlicher Stärkung und einräumen der Zelte relaxt am Strand. Das eisige 17 Grad kalte Mittelmeer sorgt dabei für die nötige Abkühlung. 

Es folgt die klassische Camper- sowie Hochleistungssportler Nahrung, Nudeln in Tomatensoße, vor dem Kennenlernabendprogramm. Danach erliegen wir unserem Schlafmangel. Auf bis Morgen!  

Aus Sommercamp soll 2020 ein Herbstcamp werden

Da die sehr frühen Sommerferien für viele Betreuer ein Problem sind, versuchen wir aktuell anstatt eines Sommercamps ein Camp in den Herbstferien auf die Beine zu stellen.

Wir hoffen dass ihr trotzdem einen schönen Sommer habt und mit uns im Herbst verreist.

Weitere Informationen folgen.

Euer Betreuerteam

Mischa
Beste Nachbarn
Hey! Vielen Dank für die schönen Abende des Austauschs und der wahnsinns Gespräche. Auch wenn die in der Erinnerung ein wenig nebulös sind. ;) Ihr wart die besten Campnachbarn der letzten Jahre! Und danke für die Postkarte! Die Ju-Mu's
Mittwoch, 07. August 2019