Camping de l´lle c/o Horizonte
Route des Gorges
F – 07150 Vallon Pont – d´Arc 

Was haben wir mit euch vor? 

Wir werden die erste Woche in Vallon Pont d´Arc am Fluss Ardèche und die zweite Woche in Saintes Maries de la Mer verbringen. Euch erwartet eine perfekte Kombination aus Erlebniscamp und Strandurlaub.  

 

Kanu- und Erlebniscamp Ardèche

Die Ardèche ist ein Wildwasserfluss mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für Kanutouren. Im Sommer ist der Wasserstand des Flusses so niedrig, dass auch ein Anfänger die Hindernisse überwinden kann. Landschaftlich bietet die Ardèche dem Reisegast ein grandioses Bild mit stets wechselnden Felsformationen. Nach jeder Flussbiegung laden kleine Sand - oder Kiesstrände zum Verweilen und erfrischenden Baden ein. 

Unser Campingplatz L´lle liegt 1km entfernt vom Städtchen Vallon-Pont-d'Arc direkt am Ufer der Ardeche. Nur 3,5 km sind es bis zur berühmten Pont d´ Arc. Der Campingplatz ist schattig gelegen, es gibt einen kleinen Kiosk sowie W-Lan. 

Das Motto der ersten Woche lautet ganz klar Abenteuer in der Natur. Wir besichtigen eine Höhle, dessen Eingang nur durch Abseilen betreten werden kann. Außerdem geht es auf eine zweitägige Kanutour mit Übernachtung auf einem Biwakplatz. 

  

Unsere Aktivitäten

 

Zweitägige Kanutour auf der Ardèche

Die Kanutour durch die Ardèche-Schlucht ist sicherlich eines der Highlights. Bevor wir zur großen Tour aufbrechen, bekommen wir eine Einweisung von einem Kanulehrer. Er zeigt uns die Grundregeln für das Kanufahren, das Material und den Umgang damit. Außerdem stehen Kanus zum Üben bereit, so dass sich alle optimal auf die Kanutour vorbereiten können. 

Die zweitägige Kanutour geht von Vallon-Pont-d'Arc flussabwärts durch die tiefe Ardèche-Schlucht nach Sauze. Auf der Hälfte der Strecke übernachten wir auf einem Biwakplatz, der direkt am Fluss liegt. Von Sauze fahren wir mit einem Bus wieder zurück in unser Camp.


Höhlen- und Klettertour

Ausgerüstet mit Klettergurt, Helm und Höhlenanzug gehen wir zu Fuß zum Höhleneingang. Unter Anleitung eines Höhlenführers seilen wir uns ca. 15 Meter in die Höhle ab. Jetzt geht das Abenteuer richtig los. Wir erkunden die Höhle um einen Tunnel, der zum Ausgang führt, zu finden. 

 

Ausflug nach Avignon und zur Pont du Gard

Avignon, auch Stadt der Päpste genannt, war für mehr als 100 Jahren Papstsitz. Die Altstadt von Avignon beeindruckt durch ihre prächtigen, mittelalterlichen Häusern und ist von einer intakten und imposanten Befestigungsmauer umgeben. Die Stadt ist aber auch durch das französische Volkslied Sur le pont d’Avignon bekannt geworden. Einige von euch haben dies mit Sicherheit schon einmal im Französischunterricht gesungen.

Nach der Stadtbesichtigung fahren wir zum römischen Aquädukt Pont du Gard. Das beeindruckende Aquädukt gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Südfrankreichs. Wir nutzen die Zeit vor Ort für ein erfrischendes Bad im Fluss vor traumhafter Kulisse.

 

24.07. - 06.08.2019

JOTO 2019 - Frankreich

Für das Jahr 2019 heißt es wieder: "Auf nach Frankreich!" 

Ab auf hoher See

Der Samstag begann mit strahlendem Sonnenschein, und blauem Himmel. Nach einem ausgiebigen Frühstück begaben sich alle Teilnehmer zum Strand um dort gemeinsam Capture the Flag zu spielen. Auf Grund der Hitze wurden kurze Runden gespielt um den JOTOs die Möglichkeit zu geben sich zu erholen, dadurch wurden die einzelnen Runden mit umso mehr Elan gespielt.

Zu einem kleinen Mittagssnack trafen sich dann alle wieder im Camp, um von dort aus den langen Fußmarsch in die Stadt anzutreten. Während des Gehens konnten verschiedene Ecken und Baustile des französischen Le Grau de Roi erkundet und intensive Gespräche geführt werden.

Leicht erschöpft aber voller Vorfreude erreichten wir unser Ziel. Von hier trennten sich die Wege unserer Teilnehmer, die in den nächsten Stunden Zeit fanden, die unzähligen Souvenirshops „abzuklappern“, oder  sich einen landestypischen Snack auf der Straße zu gönnen, wobei Crèpes hoch im Kurs standen.

Nachdem Postkarten gekauft waren und das Essen verdaut war ging es für unsere JOTOs auf den Katamaran. Nach einiger Zeit in Richtung offener See, warfen wir Anker und konnten „von Bord gehen“. Hier zeigten die JOTOs kunstvolle Sprünge ins Wasser, bevor sie die Treppe zum Boot wieder hinaufkletterten um sich ein weiteres Mal zu versuchen. Der wunderbare Ausblick auf Strand und Meer wurde in Fotos festgehalten, und auf den Bord vorhandenen Liegen genossen.

Zurück am Festland wurde das vorbereitete Abendessen am Strand serviert, bevor alle sich auf den Weg ins Camp machten und den Abend gemütlich ausklingen ließen.

Mischa
Beste Nachbarn
Hey! Vielen Dank für die schönen Abende des Austauschs und der wahnsinns Gespräche. Auch wenn die in der Erinnerung ein wenig nebulös sind. ;) Ihr wart die besten Campnachbarn der letzten Jahre! Und danke für die Postkarte! Die Ju-Mu's
Mittwoch, 07. August 2019